Altenbetreuung

2018-08-14T11:40:19+02:00

Altenbetreuung – Eine verantwortungsvolle Aufgabe mit vielen Facetten

Angesichts der ständig zunehmenden Lebenserwartung erfährt auch die Altenbetreuung eine immer stärkere Bedeutung. Mit der Altenbetreuung im engeren Sinne sind gemäß § 87 b des Pflegeweiterentwicklungsgesetzes in den Pflegeheimen und Seniorenresidenzen speziell eingerichtete Funktionen gemeint.

Durch den erhöhten Bedarf an Beaufsichtigung und Betreuung von vor allem an Demenz erkrankten Pflegebedürftigen wurde für die Pflegeeinrichtungen eine zusätzliche Vergütungspauschale für die Altenbetreuung eingeführt. Die Betreuungskräfte sollen auf dieser Grundlage zur Bewältigung des Alltags motivieren und zu einem aktiven Lebensstil anhalten. Spaziergänge oder Anleitungen zum Malen sind Beispiele zu diesem Aufgabenbereich. Zum umfangreichen Aufgabenspektrum im weiteren Sinne zählen die häusliche Alten- und Krankenpflege, die stationäre und teilstationäre Versorgung in Alten- und Pflegeheimen sowie Geronto- und Hospitzeinrichtungen. Die Betreuungs- und Pflegemaßnahmen werden dabei durch Angehörige oder Ehrenamtliche, Haushaltshilfen, Pflegehilfen sowie examinierte Pflegefachkräfte durchgeführt. Neben den ambulanten Pflegediensten in Deutschland kommen im Bereich der Altenbetreuung aufgrund des Personalmangels und der Kostenfrage auch zahlreiche osteuropäische Pflege- und Haushaltshilfen zum Einsatz. Da sich die Altenbetreuung in der Regel als dauerhaftes Handlungsfeld darstellt, benötigen Angehörige trotz größtem Bemühen früher oder später Unterstützung durch professionelle Hilfe. Vor allem bei gleichzeitiger Berufsbelastung ist bei Zunahme der Pflegebedürftigkeit die Gefahr der Erschöpfung oder Erkrankung für pflegende Angehörige sehr groß. Eine dann nicht mehr zu bewältigende Aufgabe stellt ein 24-stündiges Betreuungserfordernis dar. Die Herausforderungen einer „Rund-um-die-Uhr-Betreuung“ nehmen vor allem durch einen deutlichen Anstieg an Demenzerkrankungen zu.

Die Altenbetreuung im häuslichen Umfeld hat Vorrang

Die sozialgesetzlichen Vorschriften favorisieren eine häusliche Pflege und Betreuung aus gutem Grund. Die psychische Verfassung und damit auch die Lebensqualität werden durch den Verbleib eines Pflegebedürftigen in seinem gewohnten Umfeld positiv beeinflusst. Die hohe Bereitschaft pflegewilliger Angehöriger und Unterstützung durch Haushaltshilfen sowie Pflegekräfte machen dies möglich. Je nach Pflegebedürftigkeit und Leistungsfähigkeit der Angehörigen werden Maßnahmen der Grundpflege, hauswirtschaftliche Aufgaben und pflegemedizinische Maßnahmen erforderlich. Anteilig kommen dabei Pflegefachkräfte oder Pflegehilfskräfte in der Altenbetreuung zum Einsatz. Zur Grundpflege und hauswirtschaftlichen Versorgung zählen folgende Tätigkeiten:

  • Körperwäsche sowie Haut- und Mundpflege
  • Unterstützung bei der Durchführung von Voll- oder Teilbädern sowie beim Duschen
  • Haarwäsche, Nagelpflege und Rasieren
  • Hilfe und Begleitung beim An- und Auskleiden, Aufstehen und Setzen, Gehen, Treppensteigen, sowie beim zu Bett gehen und Toilettengängen
  • Essenszubereitung, Hilfe beim Essen und Trinken
  • Erledigung von Botengängen und Einkäufen
  • Animation und Unterstützung bei der Durchführung von Gymnastik zur Förderung der Bewegungsfähigkeit und Durchblutung

Eine besonders intensive Leistung stellt die 24-stündige Altenbetreuung dar. Vielfach werden die Maßnahmen zur Grundpflege, hauswirtschaftlichen Versorgung und pflegemedizinischen Betreuung dann von polnischen Pflege- und Haushaltshilfen, Fachkräften deutscher Pflegedienste und den Angehörigen als gemeinsame Aufgabe wahrgenommen. Zu diesem Zweck verbleiben die polnischen Haushalts- und Pflegehilfen dauerhaft in der Wohnung. Bei Veränderungen gesundheitlicher Art kann es gleichwohl in fortgeschrittenem Alter unumgänglich werden, den Pflegebedürftigen stationär in einer für die Altenpflege spezialisierten Pflegeeinrichtung unterzubringen. Je nach Lage, Ausstattung und Serviceangebot können die Preise für die stationäre Altenbetreuung zum Teil erheblich differieren. Es muss auch mit Wartezeiten gerechnet werden.

Die Kosten der Altenbetreuung und Zuschüsse durch die Pflegekassen

Für die häusliche Pflege durch Angehörige besteht für einen Pflegebedürftigen mit einer festgestellten Pflegestufe der Anspruch eines Pflegegeldes durch die Pflegekasse. Die Höhe richtet sich dabei gemäß der Pflegestufe. Ambulante Pflegedienste können für die Durchführung der häuslichen Pflege Sachleistungen der Kassen erhalten. Bei einer gemeinsamen Aufgabenbewältigung durch Angehörige und professionelle Pflegekräfte können bis zur gesetzlich bestimmten Höchstgrenze auch Kombinationsleistungen in Betracht kommen. Zuschüsse der Pflegekassen werden auch bei teilstationären und stationären Unterbringungen von Pflegebedürftigen gewährt. Gemäß der jeweiligen Pflegestufe werden bis zum Höchstsatz Unterstützungen für die Kosten der Pflege und der Investitionskosten gewährt. Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung sind durch Zuzahlungen der Pflegebedürftigen zu begleichen. Da die Differenz der Eigenleistungen je nach Pflegeheim für den Pflegebedürftigen deutlich sein kann, sollte im Vorfeld ein gründlicher Preisvergleich stattfinden. Dadurch lassen sich über Jahre gerechnet erhebliche Einsparungen erzielen.

Die Kosten für die Altenbetreuung sind uneinheitlich – Ein Vergleich lohnt sich

Ebenso wie die Leistungsangebote weisen auch die Preislisten der verschiedenen Träger von Alten- und Pflegeheimen teilweise erhebliche Unterschiede auf. Es lohnt sich also, die Chance auf eine möglichst geringe monatliche Zuzahlung durch einen qualifizierten Preisvergleich der Pflegeeinrichtungen herauszufinden. Einen kostenlosen, unverbindlichen Anbieter-Vergleich von Pflegeeinrichtungen und Pflegediensten können Sie bei unserem unabhängigen Pflegeanbieter-Vergleichsportal "Pflegezentrum" anfordern. Durch diese wertvolle Auswahlunterstützung durch einen ausgewählten Vergleich günstiger Pflegeeinrichtungen oder Pflegedienste können Sie eine aufwendige Suche vermeiden und viel Geld sparen. Dieses bedarfsgerechte Angebot sollten Sie sich nicht unberücksichtigt lassen,wenn SIe sich mit men Thema Altenbetreuung beschäftigen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok