Altenpflege

2018-08-14T08:47:23+02:00

Für immer mehr Angehörige wird die Altenpflege zum Thema

Vor allem in den Wohlstandsgesellschaften vieler Industriestaaten werden die Menschen immer älter. Dies liegt unter anderem an den Fortschritten der Medizin, leichteren körperlichen Arbeitsbedingungen und einer nährstoffhaltigen Ernährung. Das ständig steigende Lebensalter führt jedoch auch zu Problemen. In Deutschland sind bereits 2,5 Millionen Menschen pflegebedürftig. Wenn Sie als Angehöriger einem Pflegebedürftigen helfen wollen, seinen Lebensabend im vertrauten Umfeld zu verbringen, stehen Sie vor keiner leichten Aufgabe. Je nach dem Grad der alters- und gesundheitsbedingten Einschränkungen muss für viele Pflegebedürftige im Rahmen der häuslichen Pflege eine Betreuung an jedem Tag in der Woche rund um die Uhr geleistet werden. In der Altenpflege sind viele Maßnahmen zu bewältigen. Neben der täglichen Körper- und Intimpflege sind Einkäufe und Mahlzeiten zu organisieren. Außerdem ist die Wohnung sauber zu halten. Körperliche Anstrengungen sind vor allem beim Heben und Umbetten erforderlich. Bei einer erheblichen Mobilitätsbeeinträchtigung und einem hohen Körpergewicht des Pflegebedürftigen bedarf es einer geübten Technik. Kraft und Ausdauer sind ebenso beim Bewegen eines Pflegebedürftigen im Rollstuhl oder Treppensteigen erforderlich.

Ambulante Pflegedienste leisten wertvolle Hilfe bei der Altenpflege

Nicht zuletzt verhindern oftmals auch berufliche Pflichten, dass die Angehörigen eine 24-Stunden-Betreuung eines Pflegebedürftigen übernehmen können. Für eine Entlastung der Angehörigen und eine Gewährleistung der Grundpflege und medizinischen Behandlungspflege sorgen ambulante Pflegedienste. Dabei sollten kassenärztlich zugelassene Pflegedienste ausgewählt werden. Für den Qualitätsstandard dieser Pflegedienste sorgt ein mit den Pflegekassen abgeschlossener Versorgungsvertrag. Zusätzlich werden unangemeldete jährliche Überprüfungen durch den medizinischen Dienst durchgeführt. Erfahrene Pflegefachkräfte und Pflegehilfskräfte können Angehörigen wichtige Informationen zum Thema Altenpflege liefern. Dazu zählen Hinweise im Umgang mit Demenzerkrankungen, Hygienemaßnahmen oder Beobachtungen von Veränderungen des Pflegebedürftigen. Aufgrund des zunehmenden Personalmangels im Bereich der Altenpflege sind passende Pflegekräfte für die häusliche Pflege nicht leicht zu finden. Die zahlreichen einzelnen Hinweise von privaten Anbietern oder gemeinnützigen Trägern in den Medien schaffen eher Verwirrung als eine verwertbare Entscheidungsgrundlage. Diese Orientierungslosigkeit ist auch auf eine unvollständige, teilweise überholte Darstellung der Auswahlkriterien zurückzuführen. Insbesondere fehlen häufig Nutzerbewertungen und Erfahrungsberichte. Bei der Überprüfung einzelner Anbieter stellt es sich oft auch als zeitaufwendiger Nachteil heraus, dass erst beim Durchlesen des Vertragstextes die Unannehmbarkeit deutlich wird. Dies können Sie jedoch verhindern, wenn Sie die Standards, Risiken und Abläufe zum Thema Altenpflege und Pflegedienste vorher prüfen lassen. Einen kostenlosen, umfassenden Vergleich seriöser Pflegedienst-Anbieter können Sie unverbindlich über das Pflegeanbieter-Vergleichsportal "Pflegezentrum" abrufen. Diese risikolose Chance einer neutralen Vorprüfung Ihres Anliegens sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Sie ersparen sich dadurch Zeit, Geld und überflüssigen Ärger.

Polnische Pflegekräfte sind in der Altenpflege gefragt

Bereits seit Jahren sind polnische Pflegekräfte nicht nur vor dem Hintergrund des allgemeinen Kräftemangels in der Altenpflege eine gefragte Alternative. Dies ist unter anderem auf das annehmbare Preis-Leistungs-Verhältnis des in der Altenpflege bewährten Personals zurückzuführen. Pflegekräfte aus Polen bieten fast ausnahmslos folgende positive Voraussetzungen:

  • Hohe Motivation für die Übernahme und Ausübung einer 24-Stunden-Pflege
  • Physische und psychische Belastbarkeit zur Aufgabenbewältigung
  • Geduldiger und gefühlvoller Umgang mit Pflegebedürftigen
  • Günstige Kosten
  • Besonders familienfreundliche Einstellung
  • Hohe Akzeptanz bei Angehörigen

Aufgrund der guten Erfahrungen mit polnischen Pflegekräften besteht eine zusätzliche Auswahlalternative für suchende Angehörige. Eine vergleichende Übersicht bewährter Fachkräfte aus Polen bietet interessenunabhängig, unverbindlich und gratis das Pflegeanbieter-Vergleichsportal "Pflegezentrum".

Die Altenpflege kann auch teilstationär oder stationär in einem Pflegeheim erfolgen

Deutschlandweit werden über 700.000 Pflegebedürftige in Einrichtungen der Altenpflege versorgt und betreut. Neben einer stationären Aufnahme besteht auch die Möglichkeit einer teilstationären Pflegemaßnahme wie der Tages- oder Nachtpflege. Auf der Suche nach einem passenden Pflegeheim, das für den Pflegebedürftigen einen bedarfsgerechten Lebensstandard bietet, müssen bestimmte Qualitätskriterien beachtet werden. Diese umfassen die Bereiche Pflegeleistung, Unterkunft, Verpflegung sowie soziale Angebote. Dazu zählen unter anderem:

  • Barrierefreie, zweckmäßige und freundliche Wohneinheiten mit Bad und einer ansprechenden Möbelgrundausstattung
  • Sauberkeit und Hygiene
  • Gesundes, abwechslungsreiches Ernährungsangebot einschließlich Schon- und Sonderkost
  • Altersgerechte Freizeitangebote und Aktivitäten
  • Gewährung der Pflege- und Betreuungsleistungen durch gut ausgebildetes, freundliches Personal
  • Mobilitätsübungen, Gymnastik, Gedächtnis- und Orientierungsübungen
  • Gute Serviceleistungen mit zusätzlichen Angeboten (Wäsche, Friseur, Fußpflege, Physiotherapie)

Das gültige Verzeichnis über die Leistungen der Pflegekassen im Bereich der Altenpflege kann im ersten Pflegestärkungsgesetz eingesehen werden. Mit Blick auf die häufig für Angehörige zu leistenden Zuzahlungen, die teilweise erheblich ausfallen, lohnt sich ein Vergleich der Pflegeeinrichtungen. Von großer Bedeutung für die Lebensqualität des Pflegebedürftigen ist in jedem Fall auch der Vergleich der Qualitätskriterien. Wegen der oftmals unzureichenden und teilweise irreführenden Informationen bietet sich für Sie die Nutzung eines kostenlosen, professionellen Vergleichs an. Eine neutrale, unverbindliche Bewertungsübersicht der persönlich für Sie infrage kommenden Pflegeheime, bietet gratis das Pflegeanbieter-Vergleichsportal "Pflegezentrum" an. Die umfassenden Informationen zu dem komplexen Thema lohnen sich in jedem Fall. Nehmen Sie diese Hinweise für Ihre ausstehende Auswahlentscheidung rechtzeitig in Anspruch.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok