Betreutes Wohnen Berlin

2018-08-14T10:42:10+02:00

Betreutes Wohnen erfreut sich auch in Berlin einer immer stärkeren Nachfrage

Durch die gestiegene Anzahl älterer Menschen wächst auch in Berlin der Bedarf für betreutes Wohnen. Hierunter ist das Angebot für gleich gesinnte ältere Menschen zu verstehen, durch die Bildung sozialer Kontakte und Ausübung wechselseitiger Hilfe möglichst lange selbstbestimmt und sicher zu leben.

Dabei sorgen eigene Räume für die Gewährung der Privatsphäre und gemeinschaftlich nutzbare Räume für eine abwechslungsreiche Alltagsgestaltung. Betreutes Wohnen in Berlin soll Einsamkeit und Defizite bei der Alltagsbewältigung durch die gemeinschaftliche Lebensform verhindern oder erträglich reduzieren. Betreutes Wohnen findet in Berlin unter verschiedenen Bezeichnungen statt, da die Begriffe der Wohnformen und Hilfsangebote für ältere Menschen nicht geschützt sind und nur teilweise einer klaren Grenzziehung unterliegen. Das hängt auch mit der zunehmenden Angebotsvielfalt mancher Einrichtungen zusammen, deren einzige Bezeichnung (quasi als Oberbegriff) gleichermaßen für alle Wohn- sowie Pflege- und Betreuungsbereiche gilt. So kann zum Beispiel in einer Seniorenresidenz in Berlin, nur durch Etagen oder Zugangsmöglichkeiten getrennt, eine attraktive Appartementanlage ebenso wie ein Bereich für Schwerstpflegebedürftige eingerichtet sein. So wird betreutes Wohnen unter verschiedenen Bezeichnungen in Berlin angeboten und praktiziert. Dafür stehen auch Begriffe wie Service-Wohnen, Wohnen Plus oder Wohnen und mehr.

Für ein betreutes Wohnen in Berlin sprechen gute Gründe

Ein Kennzeichen für betreutes Wohnen in Berlin ist die gemeinsame Wohnanlage. Verbindende Aktivitäten wie zum Beispiel Einkaufen, Kochen, Feiern oder das Reinigen der gemeinsam benutzten Räume sollen eine hohe soziale Bindung erzeugen. Vor allem das lähmende Gefühl der Einsamkeit soll keinen Platz in der lebendigen Gemeinschaft finden. Die privaten oder gewerblichen Anbieter der barrierefreien, altersgerechten Wohnanlage bieten in der Regel Service- und Wahlleistungen an. Dabei sind die Serviceleistungen als Bestandteil des Mietvertrages in der regelmäßigen Zahlung der Miete inbegriffen. Zusätzlich gegen Aufpreis können je nach persönlichem Bedarf Wahlleistungen in Anspruch genommen werden. Als Service- und Wahlleistungen werden unter anderem angeboten:

  • Nutzung der Gemeinschaftsräume
  • Regelmäßiges Beratungsangebot innerhalb der Wohnanlage durch einen Betreuer
  • Hausnotruf zur Ermöglichung von Hilfeersuchen rund um die Uhr
  • Hausmeisterdienst zur Überprüfung des ordnungsgemäßen Zustands der Wohnanlage und
  • Durchführung kleinerer Reparaturen und Hilfeleistungen
  • Wohnungs- und Wäschereinigung
  • Gemeinschaftsfördernde Maßnahmen für die Bewohner der Wohnanlage
  • Unterstützung bei der Planung und Organisation von Freizeitaktivitäten

Als typische Wahlleistungen gelten zum Beispiel Pflegemaßnahmen oder Essensservice. Betreutes Wohnen findet in Berlin zum Teil auch in exklusiven Wohnlagen statt. Die Anlagen mit Hotelcharakter bieten umfassende und besondere Serviceleistungen an. Gehobene, komfortable Wohnausstattungen sowie ein erstklassiges Service- und Wahlleistungsangebot haben selbstverständlich auch ihren Preis. Sie tragen jedoch den Nachfragewünschen von finanziell etwas besser gestellten älteren Menschen Rechnung.

Die Kosten für betreutes Wohnen in Berlin

Bei steigendem Interesse noch rüstiger älterer Menschen in Berlin für ein betreutes Wohnen suchen viele nach einer passenden Wohnanlage. Zu den Interessenten zählen alleinstehende Menschen, Ehepaare oder auch enge Freundschaften. Angesichts unterschiedlicher Bedürfnisschwerpunkte und finanzieller Möglichkeiten ist eine gründliche Angebotsprüfung geboten. Dabei sollte vor allem auf folgende Kriterien geachtet werden:

  • Lage und Zustand der Wohneinrichtung (Bausubstanz, Struktur und Ausstattung der Wohnräume, Erreichbarkeit, Infrastruktur etc.)
  • Transparente Gestaltung des Miet- oder Kaufvertrages
  • Angemessenheit der Pauschalzahlung für angebotene Serviceleistungen
  • Kostenhöhe bei Inanspruchnahme von Wahlleistungen
  • Freie Auswahlmöglichkeit eines Pflegedienstes im Bedarfsfall
  • Handelt es sich um eine zertifizierte Wohnanlage?
  • Welchen Eindruck machen die Mitbewohner?

Ein Kostenzuschuss ist nur durch die Pflegekasse bei vorliegender Pflegebedürftigkeit gemäß der festgestellten Pflegestufe möglich. Die Leistungen werden gemäß dem ersten Pflegestärkungsgesetz in Form von Pflegegeld oder Sachleistungen bei der Inanspruchnahme von Pflegediensten gewährt.

Einsparungen sind bei den Kosten für betreutes Wohnen durch einen Anbieter-Vergleich möglich

Eine Reduzierung der Kostenhöhe für betreutes Wohnen in Berlin lässt sich nur durch einen effizienten Anbieter-Vergleich infrage kommenden Wohnanlagen erzielen. Durch die Vielzahl der Wohnanlagen und zu prüfender Qualitätskriterien gestaltet sich dieser Auswahlprozess allerdings aufwendig. Eine bewährte Hilfe stellt hierbei die professionell erstellte aktuelle Vergleichsübersicht durch unser unabhängiges Pflegeanbieter-Vergleichsportal "Pflegezentrum" dar. Auf Anfrage erhalten Sie kostenlos und unverbindlich einen bedarfsorientierten Vergleich günstiger Wohnanlagen, die geeignet sind in das Konzept des betreuten Wohnens Berlin einbezogen zu werden.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok