Pflegenavigator

2018-08-14T13:34:52+02:00

Ein Pflegenavigator stellt eine wertvolle Such- und Informationshilfe im Pflegebereich dar

Ein Pflegenavigator dient der Unterstützung bei der Suche nach passenden Pflegeeinrichtungen. Bei dieser arbeitserleichternden Hilfe leitet der Pflegenavigator wie ein Lotse oder roter Faden durch die vorhandene Informationsflut. Über den Pflegenavigator der AOK oder VDEK Pflegelotse können durch Versicherte und pflegende Angehörige Einzelheiten von geeigneten Pflegeeinrichtungen in Erfahrung gebracht werden. Dazu ist eine Vielzahl von Daten verfügbar.

Der Pflegenavigator der AOK

Durch eine sehr umfangreiche Datenbank ermöglicht der Pflegenavigator der AOK einen intensiven Einblick in die inneren Strukturen sowie Leistungs- und Qualitätsmerkmale von Pflegeheimen und Pflegeeinrichtungen. Eine bessere Bewertung der Qualität der Einrichtungen und Dienste vermitteln die über den Pflegenavigator veröffentlichten Pflegenoten als Ergebnis einer Überprüfung durch den medizinischen Dienst. Dadurch können auch Details zum Qualitätsstandard in Erfahrung gebracht werden. Bei Pflegeheimen können diesbezüglich 77 Einzelkriterien erfragt werden (bei Pflegediensten 64). Außerdem können unter anderem Informationen zu folgenden Bereichen abgerufen werden:

  • Anschrift
  • Träger der Einrichtung
  • Preisverzeichnis
  • Anzahl freier Betten
  • Zimmerausstattung
  • Speiseangebote
  • Anzahl der Mitarbeiter des Pflegeheims oder des Pflegedienstes
  • Besondere Betreuungsangebote
  • Service- und Freizeitangebote

Durch eine Ortung mittels GPS-Technik besteht die Möglichkeit, Standorte von Pflegeeinrichtungen im näheren Umkreis der Wohnung darzustellen. Außer dem Hinweis auf die Anschrift werden durch den Pflegenavigator noch weitere verfügbare Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme geliefert. Der Pflegenavigator kann über eine vorhandene Suchfunktion eine Datenfilterung nach bestimmten Kriterien vornehmen. Dazu können zum Beispiel Orte, Postleitzahlen, Pflegearten oder Freizeitangebote eingegeben werden. Ein Leitfaden enthält weitere Hinweise zur Handhabung und zu den Nutzungsmöglichkeiten des Pflegenavigators. Danach ist der Zugang zum Pflegenavigator nicht von der Versicherungszugehörigkeit abhängig. Die Bedienung ist vor allem aus der Bedürfnissicht älterer Menschen anwenderfreundlich gestaltet.

Der Pflegelotse des VDEK (Verband der Ersatzkassen)

Es handelt sich hierbei um ein Online-Portal zur Suche nach geeigneten Anbietern von Pflegeeinrichtungen und Diensten. Dabei besteht für einen Versicherten oder seine Angehörigen die Auswahlmöglichkeit zwischen ungefähr 11.000 stationären Pflegeeinrichtungen sowie circa 13.300 ambulanten Pflegediensten, um die persönlich zusagende Einrichtung auszusuchen. Durch die verteilten Noten des medizinischen Dienstes zwischen 1,0 und 5,0 sind qualitative Schlussfolgerungen möglich. Der Pflegelotse ist allerdings nur eine ausschließliche Informationsplattform, über die keine Vermittlung passender Pflegeeinrichtungen erfolgt. Zum Verband der Ersatzkassen als Betreiber des Portals zählen:

  • Barmer GEK
  • Techniker Krankenkasse (TK)
  • DAK Gesundheit
  • Kaufmännische Krankenkasse (KKH)
  • Hanseatische Krankenkasse (HEK)
  • Handelskrankenkasse (HKK)

Diese einzelnen Krankenkassen verfügen jeweils auch über eigene Pflegelotse-Seiten.

Der Pflegefinder der Betriebskrankenkassen (BKK)

Der BKK Pflegefinder stellt ein Service-Portal zur Suche nach stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen sowie Pflegestützpunkten dar. Durch die Hinweise auf Standorte, Öffnungszeiten und Kontaktmöglichkeiten der Pflegestützpunkte wird einem möglichen weiteren Beratungsbedarf Rechnung getragen. Ansonsten bietet das Service-Portal ähnliche Suchmöglichkeiten und Informationen wie der DAK Pflegenavigator und der VDEK Pflegelotse.

Optimierung der Auswahlkriterien durch eine bedürfnisorientierte Vergleichsbewertung

Um die persönlicher Belange und Wünsche ausreichend bei den Auswahlüberlegungen berücksichtigen zu können, sind im Rahmen der Suche viele Details in Erfahrung zu bringen. Die Datenflut kann im Einzelfall neben dem Arbeits- und Zeitaufwand schwierig zu bewältigen sein. Die Gefahr dabei ist, dass eine Bewertung vieler Einrichtungen mit jeweils großen Datenmengen Zuordnungsprobleme und Unübersichtlichkeit verursachen kann. Außerdem ist die Aktualität der einzelnen Daten davon abhängig, dass die Pflegeunternehmen Veränderungen zeitnah über einen passwortgesicherten Log-in-Bereich mitteilen. Als Schwachstelle und strukturelles Defizit stellt sich letztlich angesichts der zahlreichen Informationen über Anbieter das Fehlen einer professionellen, analytischen Vergleichsbewertung dar. Dadurch würde als ausschlaggebende Entscheidungshilfe für Sie die Möglichkeit geschaffen, im direkten Vergleich eine Reihenfolge zu bilden. Der Pflegenavigator verfügt zwar über eine Merkfunktion. Der entscheidende Unterschied ist aber, dass sich der Betroffene den Vergleich selbst herstellen soll. Sie sollten es daher nicht versäumen, sich eine professionell erstellte engere Vergleichsbewertung zu besorgen. Das unabhängige Pflegeanbieter-Vergleichsportal "Pflegezentrum" stellt Ihnen diesen weiterführenden Anbieter-Vergleich auf Anfrage gratis zur Verfügung. Auf diesen unverbindlichen fachlichen Rat sollten Sie nicht verzichten.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok