Seniorenheim

2018-08-14T08:28:04+02:00

Das Seniorenheim: Altersgerecht wohnen, und bei Bedarf gepflegt werden

Ein Seniorenheim, auch Altenheim genannt, ist im engeren, ursprünglichen Sinne als spezielle Wohneinrichtung für ältere Menschen ausgerichtet. Der deutliche Anstieg der Lebenserwartung hat allerdings für einen Strukturwandel in den Pflegeeinrichtungen gesorgt. Die demokraphische Entwicklung bewirkt eine Zunahme der Pflegebedürftigkeit und daher auch eine Angebotserweiterung der Einrichtungen im Bereich der Pflege. Dies ist auch zweckmäßig, damit sich die Betroffenen nicht nochmals der Belastung eines Umzugs aussetzen müssen. Negative Auswirkungen hätte eine solche Veränderung auch auf bestehende soziale Kontakte. Ein Seniorenheim bietet somit altersgerechte Unterkunftsmöglichkeiten, hilfreiche Serviceleistungen und bedarfsgerechte Pflegeangebote. Für alle Bewohner gilt, dass sie die vorhandenen Freizeitangebote nutzen können.

Als Träger eines Seniorenheims kommen staatliche, private, kirchliche und gemeinnützige Stellen in Betracht. Die unterschiedliche Trägerschaft kann Einfluss auf die Hausphilosophie und Kostengestaltung der Einrichtung haben. Von daher sollte die Trägerschaft eine ausreichende Berücksichtigung bei Auswahl eines geeigneten Pflegeheims finden. Für die Auswahl eines passenden Pflegeheims sollte ein auf die persönlichen Belange abgestimmtes Anforderungsprofil erstellt werden. Dadurch kann in Form einer Checkliste geprüft werden, welche Leistungsangebote eines Seniorenheims am ehesten damit übereinstimmen. Die Checkliste kann auch eine hilfreiche Grundlage dafür bilden, dass Berater und Helfer in diesem Auswahlprozess das passende Seniorenheim finden und vorschlagen können. Unverbindliche Vorschläge dazu sind kostenlos beim bewährten Pflegeanbieter-Vergleichsportal "Pflegezentrum" auf Anfrage zeitnah erhältlich.

Eine Checkliste gewährleistet eine bedürfnisorientierte Überprüfung der in einem Pflegeheim angebotenen Leistungen

Die Ansprüche und persönlichen Wünsche in Bezug das auszusuchende Seniorenheim richten sich nach den eigenen Vorstellungen zur Lebensqualität und nach der gesundheitlichen Verfassung und Entwicklungsprognose. Dazu sind die Leistungen des Seniorenheims in den Bereichen Pflege, Unterkunft und Verpflegung auf den Prüfstand zu stellen. Für eine vorübergehende oder dauerhafte Pflegebedürftigkeit müssen je nach persönlicher Voraussetzung überzeugende Hilfen hauswirtschaftlicher und pflegerischer Art gewährt werden. Dies gilt auch für den Fall einer notwendigen medizinischen Versorgung, wenn noch kein Krankenhausaufenthalt erforderlich ist.

Die Unterkunft in einem Wohnraum oder in der Pflegeabteilung des Seniorenheims muss barrierefrei, zweckmäßig eingerichtet und durch regelmäßige Reinigung sauber sein. Vorhandenes Mobiliar muss durch persönliche Möbelstücke zur Erinnerung ergänzt werden können. Die Mahlzeiten sollten ausreichend und schmackhaft sein. Im Seniorenheim sollten auch gesellige Veranstaltung und Freizeitangebote nicht zu kurz kommen. Serviceangebote wie Friseur und Fußpflege sollten die Chancen zum Wohlfühlen in Würde zusätzlich verbessern. Von Bedeutung sind in jedem Fall auch die Lage des Pflegeheims, damit Angehörige und Bekannte keinen weiten, beschwerlichen Weg für einen Besuch zurücklegen müssen. Außerdem sollten keine unnötig hohen Kosten anfallen, daher stellt eine Bewertung des Preis-Leistungs-Verhältnisses ein wichtiges Auswahlkriterium dar.

Die Höhe der Kosten für ein Seniorenheim muss den Leistungen gegenübergestellt werden

In einem Seniorenheim entstehen folgende Kosten in unterschiedlicher Höhe:

  • Pflege je nach dem Umfang der Pflegebedürftigkeit
  • Zusätzliche soziale Betreuung
  • Unterkunft
  • Verpflegung
  • Investitionskosten
  • Servicewahlleistungen

Zur Unterstützung der Pflegekosten gewährt die Pflegekasse je nach festgestellter Pflegestufe Leistungen nach den Regelungen des ersten Pflegestärkungsgesetzes. Der Zuschuss bis zu einem Höchstbetrag gilt auch für die Investitionskosten sowie eine notwendige zusätzliche soziale Betreuung. Die außerdem mit Tagessätzen in Rechnung gestellten Unterkunfts- und Verpflegungskosten gehen gemäß der jeweiligen Einzelfallbetrachtung zulasten des Pflegebedürftigen, unterhaltspflichtiger Angehöriger oder des Sozialamtes. Angesichts erheblicher Differenzen bezüglich der verschiedenen Seniorenheime gilt es umso mehr, vor der Unterzeichnung eines Heimvertrages eine kostenorientierte Auswahlabwägung zu treffen. Eine maßgebliche Voraussetzung hierzu ist eine qualifizierte Vergleichsübersicht unter zielführender Berücksichtigung der tatsächlich besten Anbieter.

Die Vielzahl des notwendigen Datenabgleiches für eine Präsentation einer wirklich engeren Bestenauswahl ist ohne fachmännische Unterstützung und bewährte Vergleichserhebungstechniken kaum zu bewältigen. Daher bietet es sich an, hierfür kostenlose Hilfe in Anspruch zu nehmen. Das unabhängige Pflegeanbieter-Vergleichsportal "Pflegezentrum" ist auf die Erstellung eines qualifizierten Anbieter-Vergleichs spezialisiert. Auf Anfrage erhalten Sie gerne einen auf Ihre persönlichen Wünsche und Bedarfe bezogenen Gratis-Vergleich. Diese wertvolle Auswahl- und Entscheidungshilfe sollten Sie zu Ihrem eigenen finanziellen Vorteil auf jeden Fall berücksichtigen, wenn Sie ein Seniorenheim suchen, dass für Sie geeignet sein soll.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok